Mitmachen!

Für unseren neuen Electric Driverless Rennwagen!
Bewerbungsende ist am Sonntag den 01.Mai um 23:59.
Wir freuen uns auf deine Bewerbungen.

Wir wollen DICH! 

Jedes Semester suche wir aufs Neue motivierte Leute, die Teil unseres Teams werden möchten. Rund 80 Studenten bauen ein Jahr lang Rennautos, die im Sommer auf internationalen Events gegen andere Formula Student Teams antreten – und du kannst dabei sein!

Mehr Infos dazu findest du auf unseren Social Media Kanälen: Instagram und Facebook.

Die Bewerbungsphase verpasst?. Abonniere uns gerne auf Social Media um die nächste nicht zu verpassen.

Wir freuen uns auf dich!

Stöbere durch unsere Module, sowie die Stellenausschreibungen und erfahre was wir so machen und was du bei uns tun kannst. Klicke dazu einfach auf das jeweilige Modul um mehr zu erfahren. Nichts dabei, aber trotzdem Bock drauf? Dann bewirb dich einfach initiativ bei uns und lerne FaSTTUBe persönlich kennen.

SOFTWARE
OPERATIONS
ELECTRONICS
POWERTRAIN
SUSPENSION / FRAME
AERO / CARBON
MANUFACTURING
×

Driverless, aber noch lange nicht orientierungslos

Was uns an Fahrerkompetenz fehlt, machen wir mit Rechenpower und Kameratechnik wett. Werde jetzt Teil des Driverless-Software Teams und helfe uns den zweiten autonomen Rennwagen der FaSTTUBe Geschichte zu bauen!

Perception

Perception beschäftigt sich primär mit der Anbindung unseres Dual Camera Systems zur Erkennung der Streckenmarkierungen.
Die Aufgaben reichen von einer YOLO Object Detection (in Python, PyTorch) über eine hardwareoptimierte Bildverarbeitung (Denoise, Dewarp etc. in C++) bis hin zur physischen Anbindung und Kalibrierung unserer MIPI Kameras und Lidars. Perspektivisch könnten noch zusätzliche Themenfelder wie beispielsweise ein ObjectTracking (mit Kalman Filtern) bearbeitet werden. 

Voraussetzungen:
– Interesse an laufzeitoptimierter Programmierung in C++ und Computer Vision.

SLAM

Die Baugruppe SLAM beschäftigt sich primär mit der Anpassung eines klassischen SLAM Algorithmus zur Berechnung einer globalen Karte und Position, auf unseren speziellen Anwendungsfall.
Hierzu gehört vor allem die Sensor Fusion des Lidar und IMU basierten SLAMs mit den von der Baugruppe Perception in den Kamerabildern erkannten Streckenmarkierungen („Cones“). Die vom Lidarsensor generierte Punktwolke muss entsprechend verarbeitet (Ground Removal, Pointcloud Concatenation, Cone Lookup) und in eine gefilterte, zweidimensionale Karte übersetzt werden (alles in Python).

Voraussetzungen:
– Interesse an Robotik, SLAM, Lidars und effizienter Python Programmierung
– Programmierkenntnisse in Python oder C++
– wünschenswert Erfahrung in Robotik und mit ROS
– Eigeninitiavtive und organisierte Arbeitsweise

Driving Decision

Die Baugruppe Driving Decision berechnet modellgestützt die optimalen und konkret zu stellenden Lenkwinkel und Beschleunigungswerte.
Dabei muss zunächst in dem von uns „Pathing“ genannten Teil als Referenztrajektorie die Mittellinie durch die bereits bekannten Cone-Positionen berechnet werden (in Python). Davon ausgehend werden durch einen Model Predictive Controller (MPC) Sollwerte für Beschleunigung und Lenkwinkel berechnet (in C++, Matlab). Diese Sollwerte werden dann von unterlagerten Low-Level-Controllern umgesetzt. Inhaltliche Herausforderungen sind das Modellieren + die Parameteridentifikation des Fahrzeugs (Einspurmodell, Pacejka Reifenmodell usw.), das Aufstellen und Lösen des Optimal-Control-Problems (dabei ist besonders auch die Numerik relevant) und die Auslegung und Implementierung der Low-Level-Controller.

Voraussetzungen:
– Interesse an Regelungstechnik, Fahrzeugmodellierung, Numerik oder den Pathing-Teil zu optimieren
– Grundkenntnisse in C++/Matlab Programmierung

System Integration

System Integration stellt die Schnittstelle zwischen Software und Wagenhardware dar.
Insbesondere werden Themen wie die funktionale Sicherheit des autonomen Systems (Hardware-Watchdog, System Supervision, Emergency Braking, etc.) bearbeitet. Aber auch Aktoransteuerung (bspw. des Lenkungsmotors) oder Sensordatenakquise (bspw. über CAN-Bus) sowie Sensordatenverarbeitung (bspw. per Kalman Filter) fallen in diese Baugruppe.

Voraussetzungen:
Interesse an hardwarenaher Programmierung und Embedded Systems.

Simulation

Das Ziel dieser Baugruppe ist es die gesamte Softwarepipeline, die für das autonome Fahren im Wagen verwendet wird, vorab geschlossen in einer Simulationsumgebung zu testen.
Für diesen Zweck wird der Open Source Simulator Project Chrono an unsere ROS Umgebung angebunden (in C++). Zusätzlich müssen Strecken, Fahrzeug, Lidar, Kameras, IMU etc. modelliert und kontinuierlich verbessert werden. Um die Modelle auf das Fahrzeug anzupassen ist die Parameteridentifikation besonders wichtig. Dabei ist vor allem das Zusammenspiel zwischen Hardware und Software wichtig und man arbeitet eng mit den Baugruppenverantwortlichen der Hardware zusammen, um eine möglichst genaue Abbildung des Fahrzeugs zu erhalten.

Voraussetzungen:
– Interesse an Fahrzeugsimulation, Modellierung und Parameteridentifikation

×

Direkt an die Organisation

Kennst du ein erfolgreiches Unternehmen welches ausschließlich gute Ingenieure hat? Oder nur gute Manager? Nein? Wir auch nicht. Genau deswegen werden wir diese Saison das Operations Team weiter ausbauen – denn ohne eine gute Außendarstellung, gutes Marketing, Eventmanagement oder eine erfolgreiche Finanzplanung sowie Sponsorenakquise bringt uns das beste Ingenieursteam nichts! Auch unser Statics Team wird ständig erweitert um auch bei den kommenden Formula Student Events in den statischen Disziplinen bestens aufgestellt zu sein!

Event Management

Hier ist man für die Planung der Events zuständig. Hierzu Gehöhren alle Internen Events wie Rollout, Weihnachtsfeier aber auch Modul-  und Teambuildings. Sowie alle externe Events wie Ausstellungen und Messen als auch Formula Student Events.

Voraussetzungen:
– Interesse an der Arbeit mit Sponsoren
– gute Kommunikationsfähigkeiten
– Kreativität bei der Gestaltung von Veranstaltungen
– Eigeninitivative und organisierte Arbreitsweise

Simulator

Neben unserm Fahrenden Fahrzeug besitzen wir auch einen Simulator. Deine Aufgabe ist es hier diesen zu Pflegen sowie weiter zu entwickeln, sodass wir diesen bei Ausstellungen und Messen präsentieren können.

Voraussetzungen:
– Interesse an Computern und dem technischen Aspekten des Simulators
– Zuverlässige und organisierte Arbeitsweise

Merch

Damit wir auf den Events, Messen und bei Testen als Team auch als solches zu erkennen sind, entwickeln wir jedes Jahr Team internen Merch. Dazu gehören T-Shirts, Pullover, Jacken usw. Deine Aufgabe ist es hier neuen Merch zu entwickeln und zu vertreiben.

Voraussetzungen:
– Bereitschaft kreative Ideen einzubringen
– wünschenswert Erfahrung mit Design Programmen (z.B. Adobe Illustrator, InDesign oder Photoshop)
– zuverlässige und organisierte Arbeitsweise

Social Media

Deine Aufgabe hier ist es uns auf unsern Social-Media Kanälen zu vertreten. Du stellst unterandrem einen Content plan auf und überlegst dir neue Möglichkeiten uns und unsere Sponsoren zu vertreten.

Voraussetzungen:
– Interesse an Fotografie und Videoproduktion
– selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten

– Bereitschaft häufig vor Ort zu sein um Content zu produzieren
– Ausarbeitung von eigenen kreativen Ideen für LinkedIn, Instragram und co.

Mediengestaltung & Graphic Design

Von Fotographie und Videographie bis hin zum Grafikdesign. Hier bist du für die kreative Erstellung unsers Content verantwortlich. Sei es Bilder für unsere Social-Media Kanäle zu machen oder die nächsten Einladungen zu erstellen.

Voraussetzungen:
– Bereitschaft kreative Ideen einzubringen
– wünschenswert Erfahrung mit Design Programmen (z.B. Adobe Illustrator, InDesign oder Photoshop)
– zuverlässige und organisierte Arbeitsweise

Business Plan

Der Business Plan ist Teil der Statischen Disziplin auf den Events. Ziel ist es, ein fiktives Unternehmen zu Gründen, wobei der Kern dieser Idee das Auto sein muss. Auf den Events wird nun dieses Idee potenziellen Investoren(Judges) „verkauft“.

Voraussetzungen:
– gute (fließende) Englischkentnisse
– Präsentationskenntnisse (Umgang mit PowerPoint o.ä.)
– Freude an der Präsentation vor Judges
– Bereitschaft im Sommer mit durch Europa zu reisen
– Fähigkeit eigene Ideen einzubringen
– Selbstständiges und organisiertes Arbeiten

Cost Report

Der Cost Report ist Teil der Statischen Disziplin auf den Events. Hier wird davon ausgegangen, dass das Fahrzeug in Serienproduktion geht. Es wird unterandrem eine Detaillierte Kostenaufstellung so wie Make-or-Buy-Analysen aufgestellt.

Voraussetzungen:
– Interesse an Produktionsplanung und Produktentstehung

– Freude an der Analyse von Produktionsschritten und Ausarbeitung von neuen Konzepten
– Interesse an Kostenplanung
– gute Kommunikationsfähigkeiten
– gute (fließende) Englischkenntnisse
– wünschenswert Studiengang im Maschinenbau, Verkehrswesen, WiIng o.ä.

Sponsoring

Wir sind als Studenten Projekt auf die Leistung unsere Sponsoren angewiesen. Deine Aufgabe wäre die Sponsoren Akquise sowie die Kontaktpflege der aktuellen Sponsoren. 

Voraussetzungen:
– gute Kommunikationsfähigkeit
– Freude daran neue Kontakte zu knüpfen und auf Unternehmen zuzugehen

Finanzen

Deine Aufgabe ist es, die Finanzen des Teams im Überblick zu behalten. Sind die einzelnen  Module noch in ihrem Budget? Wo können wir vielleicht noch mehr rausholen?

Voraussetzungen:
– Interesse an Kostenplanung, Buchhaltung und Vertragsmanagament
– gut im Umgang mit Zahlen
– sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise

– wünschenswert Studiengang im Bereich BWL, VWL, Wirtscahftsingenieurwesen o.ä.

×

Suspension/Frame

Das Modul Suspension/Frame beschäftigt sich mit allen Bauteilen, die Karosserie und Fahrbahn verbinden, um die Kräfte zwischen Fahrbahn und Reifen optimal in das Chassis zu übertragen. Wir sind für die perfekte Straßenlage in allen Situationen verantwortlich.

Frame

Der Rahmen ist eines der wichtigsten Baugruppen. Er vereint alle Baugruppen und formt schlussendlich aus einzelnen Baugruppen einen Rennwagen. Daher wird der Rahmen jede Saison an die Änderungen im Antriebs- oder Fahrwerkskonzept angepasst und weiterentwickelt.

Voraussetzungen:
– gute Grundkenntnisse in Werkstoffkunde
– Kenntnisse zur Festigkeitslehre
– methodisches Simulationsvorgehen
– gute Kommunikationsfähigkeit

Steering System

Das Steering System umfasst – ausgenommen des Lenkrades – alle Bauteile der Lenkung. Bei der Auslegung und Konstruktion müssen Position des Lenkrades, sowie die Einhaltung vorgegebener Lenkgeometrie beachtet werden.

Voraussetzungen:
– gute Kommunikationsfähigkeit besonders in Zusammenarbeit mit den Fahrern
– wünschenswert Erfahrung mit FEM Simulationen
– selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten
– Spaß am Arbeiten an Werkzeugmaschinen

Steering Actuation

Die Steering Actuation kommt dann zum Einsatz, wenn das AS (autonomous System) das Steuer übernimmt. Eben dieses Steuer ist die Steering Actuation. Eine Baugruppe, welche es ermöglich die Lenkung elektrisch angesteuert zu betätigen und so das fahrerlose Fahren zu ermöglichen.

Damper System

Aus den gegebenen Geometrien und Konzepten des Fahrwerks wird innerhalb dieser Baugruppe das Feder-Dämpfer-System entwickelt und konstruiert.

Anti Roll Bar

Der Stabilisator sorgt für eine Versteifung des Fahrwerks und trägt so zum optimalen Fahrverhalten bei. Dabei gilt es die Fahrwerkspunkte einzuhalten und die geforderte Steifigkeit zu erreichen.

Uprights & Wheel Hubs

Die Radträger und Radnaben sind in Kombination das Verbindungsstück von Rad und Fahrwerk. Bei der Auslegung spielen neben den gegebenen Fahrwerkspunkten vor allem auf die Lagerung und die Fertigbarkeit eine wichtige Rolle.

Arms

Die A-Arms sind ein Teil des Fahrwerks und verbinden den Rahmen mit den Radträgern. Bevor die Carbonstäbe passgenau zugesägt und verklebt werden, müssen diese anhand der Fahrwerkskräfte ausgelegt werden.

Brake & Pedal System

Das Brake & Pedal System beschäftigt sich mit der Auslegung und Konzeptionierung der Pedalerie, deren Anbindung sowie des Bremssystems bis hin zur Bremsscheibe. Diese Baugruppe erlaubt es dem/der Fahrer*in den Wagen zu be- und entschleunigen.

Voraussetzungen:
– gute Grundkenntnisse im Bereich Hydraulik und Festigkeitslehre

– analystische Problembehandlung
– gute Kommunikationsfähigkeiten

Kinematik

Im Umfang dieser Baugruppe werden die für unsere Ziele optimalen Fahrwerkspunkte berechnet, welche im späteren Verlauf als Grundlage für die Auslegung des Fahrwerks und des Rahmens genutzt werden.

Voraussetzungen:
– gute Kommunikationsfähigkeiten

Hydraulik System

Das Hydraulic System ermöglicht es dem AS (autonomous System) zu Entschleunigen. Elektrisch angesteuert kann demnach auch ohne Fahrer gebremst werden. Gleichzeitig stellt es in einem passiven Energiespeicher genug Bremsdruck für eine Notbremsung zur Verfügung.

Sensorbox

Die Sensorbox ist sowohl Halterung als auch Wetterschutz für die empfindliche Sensorik des AS (autonomous System). Bei der Konstruktion müssen die gegebenen Positionen der Sensoren eingehalten werden.

×

Elektronik

Die Elektronik ist in vielen unserer Bauteile zunehmend tief verankert. Wir kümmern uns um alle elektrische Komponenten: Sensoren, Aktoren und Steuergeräte kommunizieren über den Kabelbaum und bilden das Nervensystem unserer Rennwägen. Die Hochspannungsbatterie und der Inverter treiben den Motor an. Um hier das Maximale rauszuholen, arbeiten wir eng mit dem Powertrain zusammen und erweitern stetig unser Electronics Modul.

AMS

Überwachung und Logging der Zellspannungen und Zelltemperaturen der Batterie, sowie Notabschaltung des Fahrzeuges bei Über- und Unterschreitung von Grenzwerten.

HV-Electronics

Elektronik rund um das Hochvoltsystem zum sicheren Ab- und Zuschalten, sowie zur Fehlererkennung und entsprechender Notabschaltung.

Voraussetzungen:
– Fortgeschrittenes Studium in Elektrotechnik
– Vorkenntnisse im Platinen Layout
– Erfahrung im Löten
– gute Grundkenntnisse im CAD

LV-Electronics

Viele kleinere Elektronikkomponenten, wie beispielsweise ein Bremslicht oder eine LED-Statusanzeige.

Voraussetzungen:
– Vorkenntnisse im Platinen Layout
– Vorkenntnisse im Löten oder Interesse es zu lernen
– Grundkenntnisse im CAD
– Grundkenntnisse in Elektrotechnik

Steering Wheel HW/SW

Entwicklung, Konstruktion und Fertigung aller Lenkradbauteile und entwerfen der gesamten Elektronik zur Steuerung und Anzeige des Systems mit der finalen Montage aller Bauteile

Voraussetzungen:
– Vorkenntnisse im Platinen Layout
– Erfahrung im Löten
– Programmierkenntnisse in Arudino und C++
– Grundkenntnisse im CAD
– Interesse am Design von Hard- und Software

Wiring Harness

Der Kabelbaum bildet die Verbindung zwischen allen unseren Steuergeräten, Sensoren und Aktoren.

Voraussetzungen:
– Grundverständnis für Elektrotechnik (z.B. Abschluss des Moduls GLET)
– Verständnis für die Kommunikation verschiedener Sensoren und Aktoren
– wünschenswert Grundkenntnisse im CAD
– Geschicklichkeit und handwerkliches Können

– selbstständiges und organisiertes Arbeiten

×

Powertrain

Alles zwischen Hochvoltbatterie und Getrieben sitzt im Powertrain Electric. Ob es noch die Batterie selbst ist, ihre Überwachung, das Laden nach dem Betrieb oder die Kommunikation zu den Motoren ist:
Wenn sich die Motoren drehen, dann durch uns!

Drive Train

Wir haben bereits erste Schritte in Richtung einer eigenen Motorenentwicklung getätigt, diese Motoren sollen in den nächsten Jahren auch im Fahrzeug eingesetzt werden. Bevor es so weit ist, gilt es jedoch die Entwicklung zu vervollständigen, sie im Anschluss zu fertigen und auf unserer eigenentwickelten TestBench zu testen.

Gearbox

Du nimmst gern Dinge auseinander, um sie danach wieder zusammenzubauen? Du bist daran interessiert, wie ein Getriebe funktioniert? In dieser Baugruppe ist deine Aufgabe die Entwicklung des Getriebes, welches Antriebswellen und Motor miteinander verbindet.

Aufgrund unseres neuen eigenentwickelten Motors wird auch ein neues Getriebe entworfen. Primär geht es um Konstruktion, Festigkeitsauslegung, die Modellierung mit KISSsys und natürlich die anschließende Fertigung und Montage. Dein Interesse ist geweckt, dann bewirb dich doch gerne als BGV Gearbox.

Cooling System

Du behältst immer einen kühlen Kopf und du simulierst sowieso alles gedanklich durch? Dann bist du hier genau richtig. Unsere Inverter und die E-Motoren werden durch ein Flüssigkühlsystem gekühlt. Als BGV Cooling System ist deine Aufgabe die Konstruktion und Simulation des Systems. Im Anschluss folgen die Montage und Validierung am fahrenden Wagen. 

Accumulator Mechanical

Der mechanische Teil unseres Herzstücks, der HV Batterie, ist im Powertrain angesiedelt. die Hauptaufgabe ist die Konstruktion, die Auslegung und die anschließende Fertigung des Containers und der Zell Stacks an sich. Stets im engen Austausch mit dem Verantwortlichen im Bereich Electronics. Dein Interesse ist geweckt, dann bewirb dich doch gerne als BGV Akkumulator Mechanical

HV/LV Mechanical

Abgesehen von der gesamten HV-Kabelage und den Mountings der Inverter sowie der LV-Batterie geht es innerhalb dieser Baugruppe auch um die Entwicklung einer Modularen HV-Box mit ausreichend Platz für DataLogga und weitere Komponenten. Wenn du also gewillt bist, ein möglichst breites Feld kennen zu lernen und mit vielen andern Baugruppen im Austausch zu stehen, bist du hier genau richitg. 

Vehicle Dynamics

Du möchtest gerne den Datenfluss auswerten und mit dem Regelstrom schwimmen?

Regeln und schalten sind genau dein Metier? Das Ziel von der BG Vehicle Dynamics ist, immer zu wissen, in welchem Zustand sich das Fahrzeug gerade befindet und daraus die bestmöglich Fahrparameter abzuleiten. Die Zusammenarbeit ist daher besonders interdisziplinär. Wenn du also möglichst viel kennenlernen möchtest und Interesse daran hast, immer die maximale Performance herauszuholen, bist du hier genau richtig

TestBench

Du hast Interesse daran, unseren neuen für den E-Wagen spezifischen Prüfstand weiterzuentwickeln und dich mit der Optimierung unseres Antriebsstrangs zu beschäftigen? Dann bist du hier genau richtig. Denn du bildest die Schnittstelle zwischen Motor, Inverter und unserem eigenentwickelten Akku und hast die Möglichkeit die Grenzen unseres Antriebssystems ausfindig zu machen. Einziges Ziel sollte sein, immer die maximale Performance herauszuholen. 

Firewall

Die Firewall tut das was der Name schon sagt. In dieser Baugruppe geht es hauptsächlich um Sicherheit. Jedoch im Gegensatz zum Verbrenner ist hierbei nicht nur auf Wärme und Sprit sondern auch auf die Elektrische Isolierung und somit dem Schutz des Fahrers vor Stromschlägen zu bedenken. Wenn du dich gerne mit verschiedenen Materialien und Fertigungsmethoden auseinandersetzt, bist du hier genau richtig. Bewirb dich jetzt als BGV Firewall. 

×

Aero

Im Aerodynamik Modul wird das Flügelpaket unserer Rennwagen entwickelt. Mithilfe von CFD Simulationen werden die Geometrien der Flügel so ausgelegt, dass unsere Fahrzeuge in jeder Fahrsituation fest an den Boden gepresst werden. Aber es bleibt nicht bei der Simulation – wir sorgen auch dafür, dass die Entwicklungen in glänzender Kohlefaser am Fahrzeug erscheinen.

Front Wing

Wer gerne Flügelprofile designen und fertigen möchte ist hier genau richtig. Vom Arbeiten mit hochwertigen Kohlefaserverbundstoffen bis zur Auslegung der Flügelstrukturen ist hier alles dabei.

Voraussetzungen:
– technischer Studiengang
gute Grundkenntnisse in Mechanik und Werkstoffkunde
– Vorerfahrung in der Arbeit mit CAD Programmen (wünschenswert Siemens NX)
– wünschenswert Kenntnisse in der Aerodynamik

Rear Wing

Wer gerne Flügelprofile designen und fertigen möchte ist hier genau richtig. Vom Arbeiten mit hochwertigen Kohlefaserverbundstoffen bis zur Auslegung der Flügelstrukturen ist hier alles dabei.

Voraussetzungen:
– technischer Studiengang
gute Grundkenntnisse in Mechanik und Werkstoffkunde
– Vorerfahrung in der Arbeit mit CAD Programmen (wünschenswert Siemens NX)
– wünschenswert Kenntnisse in der Aerodynamik

Floorpan

Der Unterboden ist für unseren FT aus aerodynamischer, aber auch aus sicherheitstechnischer Sicht entscheidend. Neben dem der Konstruktion des Unterbodens, kann man bei dieser Baugruppe auch ganz tief in die Arbeit mit Kohlefaserverbundwerkstoffen einsteigen und zum echten Carbon Profi werden.

Voraussetzungen:
– technischer Studiengang
gute Grundkenntnisse in Mechanik und Werkstoffkunde
– Vorerfahrung in der Arbeit mit CAD Programmen (wünschenswert Siemens NX)
– wünschenswert Kenntnisse in der Aerodynamik

Mounting

Ohne die entsprechenden Anbindungskonzepte nützen die smartesten Aeropakete nichts. In dieser Baugruppe kommt es darauf an für die Carbonfaserbauteile effiziente Halterungen auszulegen, zu konstruieren und zu fertigen. Von CAD bis zum handwerklichen Arbeiten ist hier also alles dabei, deswegen sind grundlegendes Wissen in Mechanik, Werkstoffkunde und dem Bereich des CADs hilfreich.

Voraussetzungen:
– technischer Studiengang
gute Grundkenntnisse in Mechanik und Werkstoffkunde
– Vorerfahrung in der Arbeit mit CAD Programmen (wünschenswert Siemens NX)
– wünschenswert Kenntnisse in der Aerodynamik

Performance

Die Aufgabe in der Position Aero Performance ist es, die Aerodynamikbauteile unseres Wagens im CAD zu entwerfen und mittels industrieller CFD-Software zu optimieren! Hier gibt es die Möglichkeit Aerodynamikwissen anzuwenden und dieses speziell im Bezug auf Rennwagen zu vertiefen.

Voraussetzungen:
– technischer Studiengang
– Grundkenntnisse im Bereich Aerodynamik (z.B. Abschluss
thematisch passender Module wie Aero I+II)
– Interesse an der Formgebung von Flügelprofilen und Luftleitelemente

CFD Technology

Die Aufgabe für CFD Technology ist es den Workflow für die CFD Simulationen weiter zu optimieren. Der Workflow, der alles von Vernetzung des Rechengebietes über das numerische Lösen bis hin zur Auswertung umfasst, macht durch einen hohen Automatisierungsgrad die Aeroentwicklung einfacher und effizienter. Wir wollen in Zukunft aber noch effizienter arbeiten und suchen dafür Bewerber, die Interesse haben diesen Workflow weiterzuentwickeln! Dabei besteht die Möglichkeit Erfahrungen mit industrieller CFD-Software und High Performance Computing zu machen.

Voraussetzungen:
– technischer Studiengang
– Vorkenntnisse in der Programmierung (wünschenswert Python)
– CFD Grundkenntnisse
– wünschenswert Belegung thematisch passender Module (bspw.) Aerodynamik I+II)

×

Werkstatt/Fertigung

Im Manufacturing/Werkstatt Bereich gibt es immer viel zu tun. Fertigungsteile oder auch den Kontakt zu Fertigern herzustellen ist ein großer Bestandteil. Wenn du Lust hast mit anzupacken, dann bist du hier genau richtig!

Voraussetzungen:
– abgeschlossene Ausbildung, die die Arbeit mit Werkzeugmaschinen beinhaltete

Dennoch gibt es ein paar Voraussetzungen, die du mitbringen solltest:

Deine Stärken

  • Leidenschaft
  • Hohe Eigenmotivation
  • Lernbereitschaft
  • Eigenverantwortliches Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Und noch mal: Leidenschaft

Wir freuen uns auf dich!